Charity Event: „Von Herz zu Herz“

Der 1. Weihnachtsmarkt in Hehenberg

Charity event: „Von Herz zu Herz“
am 15.12.2018

Den Herzkindern Österreich gewidmet

14.00          Beginn im Shep Zentrum Hehenberg
14.30          Eröffnung mit Andrea Gschiel & Katrin Mader, Mutter von Herzkind Paulina Ronja
15.00          Vortrag „Leben(dig) gedeihen trotz widriger Umstände“ Dr. Raphael David Oberhuber
Klinischer Gesundheitspsychologe am Kinderherzzentrum Linz a.d.
17.00        Aufführung: „Wenn die Hirten grooven“ Leitung Sabrina Mader

Zeit zum Leben & Genießen

Kulinarisches & Musikalisches & Kreatives
(Erlös geht an Herzkinder Österreich & betroffene Familien)

Musikalische Untermalung: Bettina Schausberger, Andrea Maria Gschiel, Sabrina Mader

Im Seminarhaus SHEP, Hehenberg 5, 4851 Gampern

Spendenkonto der Veranstaltung: AT471500000881187520 (11.11.-31.12.2018)

Atem und Bewegung

Eine effektive Methode: stehend meditieren – unbequem und ungewohnt?

 

Wohl kaum eine körperliche Betätigung ist gleichsam so ursprünglich als auch auf vielfältige Weise für das „Gesamtpaket Mensch“ von Vorteil wie der SHEP WALK (ein bisschen mehr als wandern) oder: es trainiert nicht nur, sondern gibt auch der Seele viel Freiraum.

Mit genügend Willen und Geldeinsatz lässt sich praktisch jede Bewegungsform technisieren, auch das Wandern. Dabei ist gerade diese Ursprünglichste aller Fortbewegungsarten schon in ihrer Grundform ein so erholsamer Quell für Körper, Geist und Seele, dass man sich fragen muss, warum es nicht mehr Menschen in die Natur treibt, um dort zwischen seelischer Erholung, frischer Luft und körperlicher Bewegung Positives für ihren Alltag zu finden.
Die folgenden Punkte erklären nicht nur, warum Wandern ein solches Multitalent ist, sondern auch, wie der Einstieg gelingt. 1. Was hat der“ Walk“ mit der Seele zu tun? Für manche sind flache Landschaften zu monoton. Der Vorteil ist jedoch: gerade, weil sie so flach sind, ist das Gehen dort sehr einfach. Dies hat noch einen weiteren Vorteil, man kann den Atem bewusster lenken und sich selbst besser fühlen. Wieder in Kontakt mit sich zu kommen, und im Körper zu Hause zu sein. GANZ PRÄSENT ZU SEIN!

Die Natur ist der Gegenpol zu allem, was uns in unserer modernen Welt beherrscht: hier staut sich kein Verkehr und hier mahnt kein Chef zu mehr Leistungsbereitschaft. Die Natur ist der Ursprung des Menschen, lange bevor er sesshaft wurde. In ihr erleben wir die Rückkehr zu einer inneren Ruhe, die sich kaum anderswo finden lässt. Dieses Empfinden ist Öko-Psychosomatik. Wie gut eine Wanderung unserer Seele tut, hängt demnach auch davon ab, ob wir durch eine, von uns persönlich als „schön“ definierte Landschaft wandern, oder nicht: mancher sieht vielleicht in Bergen nur Hindernisse und könnte sich ob der Anstrengung einer solchen Wanderung nie wirklich entspannen. Andere sehen in windigen, flachen Küstenlandschaften nur Trostlosigkeit und finden hier keine innere Ruhe. Unterm Strich erlaubt eine solche Landschaft, durch die wir mit echtem Genuss wandern, also eine sehr einfache und gleichzeitig umfassende Freude – eine „Erquickung der Seele“, um es philosophisch zu benennen.
2. Was hat der Walk mit dem Geist zu tun?

Lange Wanderungen ermöglichen eine geistige Tiefenentspannung, wie sie kaum in anderen Formen zu finden ist. Meditativ und gleichsam im gutem Kontakt mit sich selbst. Auch unser Geist ist, analog zur Seele, durch die moderne Lebensweise überfordert: praktisch bei allem was wir tun herrscht Reizüberflutung und Stress. Hier bunte Werbung, dort noch mehr Action. Und dazwischen der Zwang, mitmachen zu müssen, um nicht „out“ zu sein. Viele haben einen überfüllten Arbeitstag – schalten aber hernach nicht ab, sondern stürzen sich noch in den Freizeitstress zwischen Party und Fitnessstudio. Dabei ist letzteres beim Wandern schlicht überflüssig.

3. Was hat der Walk mit dem Körper zu tun?
Und dann stärkt das Gehen und Wandern den gesamten Bewegungsapparat: unser Körper, der gezwungen wird, Arbeitstage sitzend zu verbringen, gerät wieder in eine aufrechte Position. Unsere Beinmuskeln werden beansprucht, besser durchblutet und gekräftigt. Je mehr er wandert, desto mehr kehrt ein menschlicher Organismus zur Stärke eines Urmenschen-Jägers zurück – und diese Kraft verbessert direkt unseren Alltag.
Schweißgeruch, Andrang, laute Musik und dann noch monatliche Kosten. Dass trotzdem so viele ein Fitnessstudio-Laufband einer Wanderung vorziehen, ist wohl nur mit unserem modernen hektischen Lebenswandel zu erklären.
Ich mache meine Dehnungsübungen in Verbindung mit dem Wald. Atme köstliche Luft ein und meine Augen bekommen unglaublich viele Augenblicke der Faszination. Der Wald berührt mich auf seine ganz spezielle Weise. Somatische Symptome kann man über den Atem und Bewusstsein aufspüren, mit ein wenig Schulung tiefer auf den -Grund gehen-bis hin zur Erkenntnis und dessen Heilung. Wer kann heute schon von sich behaupten, dass er täglich genügend Bewegung bekommt? Also nicht nur genug, um den Körper einem irgendwie gearteten Schönheitsideal entsprechen zu lassen, sondern tatsächlich genug, um den inneren Bewegungsdrang, der jedem angeboren ist (und oftmals bei Kindern ganz einfach mit der Diagnose ADHS weggewischt wird), zu befriedigen? Jährlich fluten tausende die Fitnessstudios, wo sie Gewichte stemmen, tanzen, hüpfen, rudern und laufen, was grundsätzlich auch gesund ist, wenn professionelle Trainer vor Ort sind. Bloß: den einfachsten Weg, raus in die Natur zu wandern, erkennen die Wenigsten.
Teambuilding und Business Walk

Beim Gruppenwandern ist maximale Entspannung die Devise: kein Zeitdruck, keine Distanzvorgaben und wenn der Körper es will, mach eine Pause und einfach mal auf eine Bank legen und der Natur lauschen.

Ja, das macht was, mit den Stressgeplagten………………….
Jetzt sind wir beim Urquell des Lebens angekommen… dem Atmen: durch unzählige Stresssituationen sowie der Tatsache, dass Menschen es evolutionär gesehen nicht gewöhnt sind, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten , atmen viele zu kurz und flach. Allein das mindert nach den Yoga-Prinzipien unsere Lebenskraft. Wer wandert, strengt seinen Körper an. Dadurch beginnt er automatisch, biologisch optimal zu atmen, lässt die Lungen sich mit frischer Landluft fernab von Abgasen füllen. Wichtig für den Einstieg ist nur: Setzen Sie sich kein Ziel. Weder von der Zeit
noch von der Wegstrecke her. Eine Wanderung dauert genau so lange, wie sie dauern muss. Alles Weitere würde schon wieder für Hektik und Stress sorgen und damit nicht nur die seelischen und geistigen Aspekte konterkarieren, sondern auch den Körper überanstrengen. Auch wenn das Telefon für die Navigation verwendet wird, sollte es lautlos geschaltet werden. Einfach um die dauerhafte Erreichbarkeit auszublenden. Und wer wandern geht, sollte sich in seinem Kopf von allem befreien, was ihm als psychologische Last den Pfad beschwerlich macht: genießen Sie den Blick in die

Landschaft, nicht den Gedanken ans nächste Büro-Projekt. Hören Sie auf das Zwitschern der Vögel und nicht die Stimme im Kopf, die an die unerledigte Hausarbeit erinnert. Und wenn es in den Gelenken zwickt, gehen Sie einfach langsamer. Wie gesagt, beim Wandern ist der Weg das Ziel. Und das bedeutet auch: kein falscher Heldenmut. Wer eine Pause benötigt, der macht einfach eine.

Das Gute zum Schluss : Alle Menschen, und insbesondere auch ältere Menschen, brauchen oft jemanden zum Gehen und Wandern oder Plaudern, weil es heilend ist!! Gehen ist natürlich, die Bewegung ist ursprünglich und ist auf vielfältigste Art und Weise gut für Körper, Geist und Seele. Wer hier lernt loszulassen, erntet nicht nur mehr als genug Kraft für ein stressiges Leben in der modernen Welt, sondern biegt auch sein inneres Gleichgewicht wieder hin und gibt nicht zuletzt auch seinem Körper die Bewegung, die er benötigt.

Dein Körper als unschätzbarer Wegweiser zur inneren Klarheit

Bei Entscheidungsfindung, Neuorientierung, Aktivierung deiner Selbstheilungskräfte, psychosomatischer Symptome und deren tieferen Bedeutungen unbewusster Themen – über die körperliche Wahrnehmung der Botschaften und achtsames Hinspüren eröffnet sich ein Feld der Möglichkeiten, um mit Situationen oder physischen Markern über deine Körperintelligenz intuitiv in Kontakt zu kommen und in einem dynamischen Prozess Veränderungen herbeizuführen.

 

Shep Walk – die Natur als Co-Therapeutin

Körperweisheit, Körpererinnerung, Körpersprache, Körperbewusstsein, Körperintelligenz & das morphogenetische Feld

Was will geheilt werden? Der Körper kennt den Weg. Es geht um Neuausrichtung, Neuorientierung. Effiziente Selbstheilungskraft wird aktiviert durch die Zusammenschaltung beider Gehirnhälften. Es können sich Blockaden und/oder unbewusste Mechanismen zeigen, wie auch Lebensthemen oder auch die Befreiung von Altlasten in Gang gebracht werden. Die Natur ist ein wichtiger Heilungsfaktor.
Die Erkenntnisse, die dir die Natur schenkt über dich und dein Leben, zeigen sich auf eine unfassbare liebevolle Weise. Der geschützte Raum, in dem du dich befindest, ist maßgeblich entscheidend für dein Weiterkommen. Ein Weg – dein Weg ist speziell.
Physische & psychische Gesundheit: der Walk ist sowohl präventiv als auch gesundheitsfördernd für deinen Körper wie auch für deinen Geist. Die Werkzeuge beinhalten nonverbale Kommunikation, achtsame Wahrnehmung, Schulung deiner Intuition.
Es ist eine besondere Form der Gehmeditation, in der dir dein Körper seine Botschaften offenbart auf oftmals sehr subtile Art und Weise. So aktivierst du deine Selbstheilungskräfte.

Shep Bow – intuitives Bogenschießen

Die eigene Präsenz stärken, um die innere und äußere Balance zu halten – Achtsamkeit, Fokus und Zielgerichtetheit durch intuitives Bogenschießen

Ressourcenfindung und -stärkung, konzentrationsfördernd (auch für Kinder und Jugendliche), stabilisierend. Bei Neuorientierungen, als Entscheidungshilfe, um das Durchsetzungsvermögen zu stärken, zielorientiert zu fokussieren (beispielsweise bei Führungskräften), ein gesundes Selbstmanagement zu entwickeln. Intervention mit dem Bogen, sowie Konzepte für Coaching: fehlt es an Kraft, sind Traumatas nicht verwunden, kommen Angstthemen immer wieder hoch und blockieren im Leben- dies sind nur einige Beispiele, die beim Bogenwalk spür- und erlebbar bearbeitet werden können.
Die innere Zentrierung und Präsenz, die Anspannung und die Entspannung zu spüren, die Konzentration auf das Wesentliche, im inneren Wesenskern verankert zu sein – dies sind einige Elemente, die durch den Bogenwalk bewusst gestärkt werden.

Ich begleite dich auf deinem Weg.

Bei Interesse sind weitere Informationen und Details auf folgender Homepage zu finden: www.shep.at – ich freue mich auf dich! Hélène Balaz

 

Der Empath ist ein Regenbogentänzer

In jedem Empath und Gefühlsmenschen ist der Heiler schon mitgegeben. Empathen sind diese spezielle Wesen, die hier auf Erden sind, um der Natur und Menschen zu helfen. Wie kannst du erkennen, dass du ein Empath bist? Du hast nicht die Sicht des „schwarz-weiß- Denkens“. Du hilfst einfach gerne, weil du ein Harmonie- Junkie bist. Menschen, die negativ reden und andere negativ behandeln, schmerzen dich nicht nur in deinen Ohren, sondern auch in deinem Herzen und in deiner Seele, und du leidest oft mit dem Betroffenen mit. Umso lauter deine Umgebung ist, umso mehr ziehst du dich zurück. Du verstehst oft destruktive Handlungen nicht, weil du immer an das Gute glaubst. Darum stört dich auch z.B. ein Film, der nicht gut ausgeht. Du absorbierst Symptome von anderen Menschen und gehst ständig zu einem body coach, weil du glaubst, es liegt an dir und du machst wieder irgendetwas falsch.  Du opferst dich auf für Familie, Freunde, deinen Job. Das liebe Wörtchen „nein“ ist nicht so dein Ding.

Und wenn du dich da jetzt findest, dann bist du höchstwahrscheinlich ein Empath. Und du selbst bist das Beste, was du der Welt bieten kannst. Weil du anders bist, anders als die anderen.

Empathen heilen durch ihre Anwesenheit, ohne dass sie es wissen. Empathen sind natürliche Geistheiler, weil sie auf natürliche Art und Weise den Wind aus den Segeln nehmen können, die Sichtweise verändern können, Menschen Mut machen und positiv beeinflussen können. Und weil sie die natürliche Gabe ihrer Intuition besitzen. Du weißt es oft nicht, aber manchmal hast du so eine Vorahnung. Doch leider wirst du auch ausgenutzt. Die Kehrseite des Empathen ist: du hast eine Geduld wie der sprichwörtliche Esel. Dadurch, dass Geben deine Lieblingsenergie ist, entsteht eine Disharmonie: du bist so beschäftigt mit allen anderen, dass du dich selbst vergessen hast. So kann es sein, dass du ausbrennst, denn all das Geben und all das Helfen und Zuhören hat seinen Preis. Du hast dich im grenzenlosen Ja sagen verloren.

Der Weg hinaus ist der Weg hinein.

Beispiel: du telefonierst täglich mit deiner besten Freundin, hörst dir an, was die Kinder wieder gemacht haben, die Schwierigkeiten mit dem Fußballtrainer, mit den Lehrern, mit dem Ehemann passts auch nicht, und du coachst am Telefon, versuchst die Perspektiven der anderen darzustellen, etc. Dann ist mal bei dir irgendwas los, du hast einen Verlust oder irgendwelche Schwierigkeiten. Du rufst aber niemanden an, weil du nicht zur Last fallen willst. Es kommt wieder der Tag, ihr telefoniert wieder und die Freundin fragt dich, ob es dir schon besser geht. Im nächsten Atemzug erzählt sie gleich wieder von ihren neuesten Dramen, ohne dass du überhaupt auf ihre Frage nach deinem Befinden antworten kannst. Du steigst sofort wieder darauf ein und versuchst, sie aufzumuntern.

Empathen sind die Manager für das emotionale Gleichgewicht. Sie kriegen nur kein Gehalt – great business and no money…

Aber das ändert sich jetzt. Denn genau du als Empath bist die Zukunft der Menschen, du bist die Heilung für die Erde. Du wurdest geboren, damit du das erkennst. Weil du das Herz am rechten Fleck hast. Deine Herzintelligenz ist um ein Vielfaches höher als das deiner Mitmenschen.

Oftmals suchen sich die Herzmenschen, sprich Empathen, Familien aus, die im Schatten leben. Viel Ego, Spannungen, Machtgeilheit, unendliche Konflikte, Gewalt, Sucht, Missbrauch, Manipulation usw. und du denkst dir – oh mein Gott… In Österreich sagt man, die Verwandtschaft kann man sich nicht aussuchen. Für Empathen ist das sehr anstrengend. Es kann auch sein, dass sie sich verbiegen, um sich anzupassen, dumm stellen und mitspielen, nur um gemocht oder gar geliebt zu werden. Der erst Weg nach innen, bzw. die erste Übung ist, sich zu fragen: bin ich das wirklich? Zeige ich dort meine Herzenskraft? All die destruktiven Energien die ich aufgezählt habe, sind nämlich Parasiten. Du als Empath absorbierst diese Parasiten in dein Energiefeld. Ganz klar geht’s einem Kind, welches ein kleiner Empath ist, nicht gut, egal ob Junge oder Mädchen. Kinder wissen ganz genau, was eine natürliche Ordnung ist. Sie wissen es und sie spüren es. Aber sie sind Kinder. Sie leben noch nicht im eigenen Bewusstsein. Sie werden sich anpassen, und sie werden weinen, weil Empathen weinen können. Und das ist die natürlichste und gesündeste Sache.

Jetzt frage dich: wie wäre es, wenn du einen Teil dieser unglaubliche Liebe, die du für alle anderen selbstverständlich zur Verfügung stellst, für dich selbst reservierst… das ist das erste Stück vom Kuchen für dich. Obendrauf ist eine Kerze, du zündest sie an und sagst zu dir selber: happy birthday! Und bitte nicht ausblasen! Damit es schön warm in deinem Herzen bleibt. Jeden Abend, wenn du zuhause bist, hast du ein candle light dinner.

Du bist so wichtig. Bitte schaue auf dein Herz. Heilsatz für Herzensmenschen: „Ich bin frei.“

 

Der Hyperempath als Heiler

Als ich noch gar nicht wusste, dass ich eine Heilerin bin, war mein Alltag geprägt von Symptomen, geistig verwirrten Zuständen, oftmals Traurigkeit, Nervosität und Angstzuständen. Es war wirklich äußerst schwierig für mich, da ich diese Dynamiken als meine eigenen angenommen hatte. Im Zuge von ca. 35 Jahren von meiner Kindheit weg dachte ich, ich bin einfach nicht normal. Dann kam das Geschenk meiner eigenen Krankheit in Kombination mit einer Nahtod Erfahrung. Dies führte mich auf den Weg der Heilung meiner selbst und der Annahme meiner Begabung. Ich habe weder darum gebeten, noch empfand ich meine Begabung als Segen. Denn ganz ehrlich, wer will schon die Gefühle der Menschen spüren, die Gedanken und Komplikationen. Ich konnte meine Gabe viele Jahre lang nicht annehmen. Ich wollte einfach nur ein ganz normales Leben. Der Hyperempath empfängt viele Signale von außen, die nicht zum inneren Heiler gehören. Ganz einfach gesagt: du bist nicht schuld an dem, was du fühlst und empfängst. Es geht lediglich darum, dass du eine Schulung brauchst, um deine Begabung für dich leben zu können. Du bist frei von Schuld und du stellst dich nur in den Dienst des Großen. Aus. Punkt. Nicht mehr und nicht weniger. Es hat nichts mit dir zu tun.

 

PS: es geht weiter – „Ich mache mich auf die Suche nach Energieräubern und Seelenräuber“ (die Monster AG).

 

Aktuell: Die neue Zeit ist die Zeit der Herzmenschen
Der neueste Kurs in fünf Teilen startet im Mai: Empathie ist die höchste Fähigkeit von allen!
An einem der Abende wird kreatives Arbeiten auf dem Programm stehen & Yoga Übungen zur Stärkung des Selbstwertes.

Wo:        Shep Zentrum Hehenberg
Wann:    5 Mittwoch Abende, 23. Mai-20. Juni 2018, jeweils 18.30-21.00
Kosten:  € 150.-

Bei Anmeldung bitte Sofortüberweisung von € 80.- auf das Raika Konto lautend auf Fa Shep GsbR
BIC RZOOAT2L510  IBAN AT713451000009541822
auf folgendem link kannst du dich anmelden: https://www.shep.at/aktuelles/

 

 

 

Achtsamkeit und Empathie: die Schlüssel zum Glück


Seit Jahren bieten wir diese Trainings an, Meditation, Achtsamkeit, wie auch Empathie Training und jetzt kommt es in den Schulen und Firmen.  Dies ist ein hervorragendes Werkzeug zur Verbesserung von Konzentration und Gesundheit. Da alles miteinander verbunden ist, ist es schwierig, bei sich zu bleiben. Kinder leben im Bewusstsein des Kollektiven und haben noch kein eigenes Ego oder Ich. In der systemischen Arbeit arbeiten wir an den Mustern der Generationen, um Frieden und Liebe ins Feld zu bringen. Unerlöste Seelen- und Schattendynamiken greifen oftmals in nächste Generationen über.
Kinder empfangen durch ihre ungefilterten Antennen also alles, was um sie herum geschieht, aber auch vergangene Konflikte innerhalb des Systems. Kein Wunder also, dass viele Kinder auffällig sind. Die Auffälligkeit ist oftmals ein Hilfeschrei. Dem kann geholfen werden.

Hier die Schlagzeilen der neuesten Berichte über Achtsamkeit:
Jetzt ist es ein Pflichtfach in Großbritannien
Die kindliche Seele und spielerische Erklärungen, wie unser Gehirn funktioniert

Das Fach Achtsamkeit kommt bei den Kindern gut an:
„Die Gedanken können besser fliegen, und das ist gut.“
„Nach der Übung fühle ich mich sehr viel ruhiger.“
„… jetzt kann ich wieder schöne Gedanken denken.“Die steigende Zahl „psychisch auffälliger“ Kinder
Großbritannien reagiert mit dem Pflichtfach Achtsamkeit auf die steigende Zahl von Kindern und Jugendlichen, die bereits im jungen Alter Antidepressiva einnehmen. Insgesamt stieg die Zahl verschriebener Antidepressiva in der Gesamtbevölkerung Englands von 9 Millionen im Jahr 1991 auf 65 Millionen im Jahr 2017. 10% der Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 15 Jahren gelten in England als „psychisch auffällig“, in Deutschland sind es knapp 20% der unter 18jährigen, d.h. knapp vier Millionen Kinder und Jugendliche weisen psychische Auffälligkeiten auf.

Rund 100.000 Kinder und Jugendliche in Österreich benötigen eine spezialisierte psychiatrische Behandlung. Doch weiterhin existieren mit einem Versorgungsgrad von bloß einem Viertel bei den Kassenstellen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Hälfte der notwendigen stationären Kapazitäten große Defizite, hieß es am Donnerstag bei einer Pressekonferenz der Österreichischen Ärztekammer.Formularende

Noch weht an den Regelschulen ein rauer Wind. „Leistung“ als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden. Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen.

Stress am Arbeitsplatz
Nicht nur Kinder spüren die Komplexität der Anforderungen unserer leistungsorientierten und digitalen Welt. Seit Jahrzehnten ist die Zahl der Fehltage (Arbeitsunfähigkeitstage) wegen psychischer Erkrankungen deutlich angestiegen: im Jahr 2012 wurden bundesweit bereits 60 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Erkrankungen registriert. Trotz rückläufiger Krankenstände in den letzten Jahren wächst der relative Anteil psychischer Erkrankungen am Arbeitsunfähigkeitsgeschehen. Er kletterte in den vergangenen 40 Jahren von 2% auf 15,1%. Die durch psychische Krankheiten ausgelösten Krankheitstage haben sich in diesem Zeitraum verfünffacht. Während psychische Erkrankungen vor 20 Jahren noch nahezu bedeutungslos waren, sind sie heute dritthäufigste Diagnosegruppe bei Krankschreibung, bzw. Arbeitsunfähigkeit.

Wie Stress abgebaut werden kann
Stress sollte so früh wie möglich erkannt und mithilfe von Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation, Atemtechniken oder autogenem Training gezielt abgebaut werden. Ebenso bringen Walks in der Natur und sportliche Betätigung in der freien Natur Entspannung und Erholung. Regelmäßig gepflegte soziale Kontakte und Gespräche mit Familienmitgliedern und engen Freunden vermitteln einen emotionalen Rückhalt. Auch regelmäßige Unternehmungen, Massagen, Besuche einer Wellnessoase oder einer Sauna lenken von Problemen ab und können helfen, neue Kraft zu tanken.

Auszeit: nimm dir eine Auszeit, um zu reflektieren und dich neu zu ordnen, denn du bist wichtig. Unsere Kinder sind die Zukunft der Erde, helfen wir ihnen, auf das Wesentliche zu schauen.
Wahrheit heilt, und das Wesentliche, unsere Verbundenheit und unsere Liebe gibt Kraft in diesen turbulenten Zeiten.

 

Artikel, Trainings, Teachings, Kurse & Seminare zum Thema Empathie und Achtsamkeit sind zu finden auf unserer Homepage: http://www.shep.at

AktuellDie neue Zeit ist die Zeit der Herzmenschen – Der neueste Kurs in fünf Teilen startet im Mai: Empathie ist die höchste Fähigkeit von allen! 5 Mittwoch Abende, 23. Mai-20. Juni 2018, jeweils 18.30-21.00      Infos & Details: https://www.shep.at/aktuelles/

Der neueste Kurs in fünf Teilen startet im Mai: Empathie ist die höchste Fähigkeit von allen!

Die neue Zeit ist die Zeit der Herzmenschen

Es ist nicht hellsehen, hellhören oder vielerlei Methoden der Energiearbeit, der Empath heilt alleine schon durch seine Anwesenheit

Er erhöht die Schwingung des Umfeldes, weil er ein Harmoniejunkie ist – und liebt!

Suchst du nach dem Sinn deines wahren Daseins? Oder hast du das Gefühl, so unter dem Motto: „Eigentlich bin ich ja ganz anders, ich komme nur so selten dazu!“ Erkennen die Menschen in dir, was du wirklich bist?

Schwerpunkte des Kurses:

  • Wie tickt der Empath und deine Herzintelligenz in dir?
  • Wertschätzung
  • Anerkennung
  • Fähigkeiten
  • Transformation

Jetzt kommen wir zu dem Wesentlichen, was diese Teachings, die ich seit Jahren mache, bewirken. Mein Spezialgebiet ist natürlich Empathie und viele Jahre und Jahrzehnte habe ich unter dieser Fähigkeit sehr gelitten. Das ist jetzt anders. Die Wissenschaft hat mir da einen großen Dienst erwiesen und es gibt jetzt sämtliche Beweise für die Herzintelligenz. Das heißt, du als Gefühlsmensch, und die außerordentlichen Kräfte, die du in dir trägst, wird nun unter der Bezeichnung Empathie anerkannt.

Herzensmenschen glauben oft, dass sie schuld sind oder etwas falsch machen, sie nehmen sich alles viel zu sehr zu Herzen, können oft nicht schlafen…

In diesem Fünfteiler geht es um das Erkennen von Verbindungen zu Energievampiren, bestehenden und vergangenen. Es kann auch deine Firma oder Arbeitsstelle sein, private Beziehungen oder auch Elternhaus, bzw. Familie. Oftmals kann es sehr lange dauern, bis man wieder gesundet.

Im Blogbeitrag “Jetzt ist Schluss mit Energievampiren!“ gibt es mehr dazu nachzulesen: https://www.shep.at/blog/

Wo:        Shep Zentrum, Hehenberg 5, 4851 Gampern
Wann:    5 Mittwoch Abende, 23. Mai-20. Juni 2018, jeweils 18.30-21.00
Kosten:  € 150.-

 

Bei Anmeldung bitte Sofortüberweisung von € 80.- auf das Raika Konto lautend auf Fa Shep GsbR
BIC RZOOAT2L510  IBAN AT713451000009541822

Zeitgeist: Psychosomatische Signale des Körpers und deren Ursachen erkennen und heilen

Medizin der Zukunft: Präsenz & Metamedizin

In vielen Bereichen des heutigen Status ist die Medizin an einem Punkt angelangt, wo sie keine Medikamente oder Heilungen verordnen kann, wenn wir nicht endlich anhand von Körpersprache in Verbindung mit der höheren Intelligenz in Verbindung mit der Naturmedizin ein ganzheitliches Konzept anstreben.

„Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“ Albert Einstein

Bewusstwerdung und Verantwortung: dein Körper spricht mit dir!

Unser Körper, die Materie, existiert lediglich dank und durch die innere Kraftquelle, die als Lebensmotor angesehen werden kann. Der individualisierte Geist, der sich in der Materie offenbart. Es ist notwendig, dass wir zu größerem Selbstbewusstsein, zu einem stärkeren Glauben an unsere Möglichkeiten, hin zu bedingungsloser Selbst – Liebe wachsen, dass wir als stolze Führer des Lebensschiffes wissen, dass tief in uns ein unsterblicher Kern wohnt, der uns unmittelbar Signale sendet, falls wir nicht länger den richtigen Kurs halten sollten, sodass wir auf bewusste Weise unser Leben wieder korrigieren können.

Wir unterliegen nicht unbewussten Impulsen und Trieben, wir lassen uns nicht leben, wenn wir dies nicht wollen, wenn wir mit dem bewussten Ich unsere tiefen, natürlichen Gefühle ins Licht einer Zukunft führen, die wir selbst ausgestalten können. Wir sind keine Opfer, es sei denn, wir verdammen uns zu solchen.

Die Welt wird voller Elend bleiben, solange wir nicht an unsere eigene Schöpfungskraft glauben, solange wir weiterhin auf eine Rettung von außen warten, wenn wir nicht damit aufhören, andere zu richten. Das Bauen an einem schönen Planeten, ohne Krankheiten, ohne Krieg, beginnt mit Glaube, Bewusstwerdung und Liebe.

Anderen etwas bewusst zu machen beginnt bei deiner eigenen Bewusstwerdung. Sei Meister über deinen Körper: heile dich selbst. Baue an der intensiven Liebe zu dir, glaube an dich selbst und sei offen für die wahren Ursachen deiner Krankheit, sei geduldig mit dir und mache stets voller Vertrauen weiter, führe unterdessen Schritt für Schritt die notwendigen Veränderungen in dir selbst herbei. Das Leben wird dir beistehen!

Irdische und kosmische Bewusstheit ist eine simultane, multidimensionale Erfahrung, die Wahrnehmung jeden Augenblicks auf allen Ebenen. Der Körper ist unser größtes Sinnesorgan und hat einen enormen Einfluss auf unseren Geist. Der Zustand unseres Körpers teilt uns viel mehr über unseren momentanen Zustand mit als unsere Gedanken.

Du kannst dir deiner Empfindungen immer nur im gegenwärtigen Moment bewusst sein, und sie stehen in direktem Zusammenhang mit deinem Gefühlszustand. Damit ist die direkte Verbindung zu deinem momentanen Zustand hergestellt. Wenn du dich ganz bewusst mit deinem Körper verbindest, bist du auch mit dem gegenwärtigen Moment verbunden.

Bewusstheit macht aus deinem Körperdasein ein echtes, ehrliches Erlebnis. Sie schafft Sicherheit und Effizienz, von innen nach außen dringend. Wenn du bewusst aufmerksam bist, hast du Zugang zu Informationen, die du für deine Selbstheilung brauchst.

„Was ihr durch Worte gelernt habt, werdet ihr schnell vergessen. Was ihr mit eurem ganzen Körper verstanden habt, daran werdet ihr euch euer ganzes Leben lang erinnern.“ Meister Gishin Funakoshi

Es ist eine Heilung im Sinne einer ganzheitlichen Sichtweise. Denn alles Innenwohnende geht in Resonanz mit deiner Umwelt. Gutes und auch weniger Gutes.

Ein Gleichgewicht und eine bewusste Körperausrichtung alleine führt zu mehr Verbundenheit zu sich selbst. Man ist geerdet und zentriert in sich selbst verankert, was zu mehr Zufriedenheit führt.

Du kannst bewusst und sicher durchs Leben steuern, eine gesunde Auswahl treffen und Entscheidungen fällen, die angenehme Ergebnisse hervorbringen. Deine sensorische Bewusstheit zeigt dir an, was momentan effektiv los ist. Wähle ganz bewusst so zu leben, dass Heilung erzeugt und stimuliert wird. Stimulation ist Bewegung, es ist die Kunst, die richtige Bewegung zu wählen, um Selbstheilung zu bewirken. Dies ist der Weg, wie wir uns auf unseren Körper einstimmen und wie wir Bewegung als Medizin einsetzen können. Wenn wir das wählen, was unserem Körper Freude und Wohlbefinden beschert, dann zeigt uns dies, dass wir bewusster und aufmerksamer werden.

Der Herd für Manifestationen von Symptomen, nicht nur körperlicher Art, sondern auch im psychischen Bereich und im Alltagsleben. Hierbei wird diese innere Disharmonie in der Außenwelt gespiegelt und die gewissen Situationen, zeigen sich im Berufsleben, Partnerschaft, und Kinder wider. Das ist dann diese endlos immer wiederkehrende Schleife, eine nicht enden wollende alte Leier. Da wäre es jetzt eine gute Gelegenheit, sich dieses Themas anzunehmen und sich bewusst zu werden, anstatt das Leid weiter zu füttern mit Energie. Und ich sag dir eines, es geht nicht weg von alleine, da kannst du lange warten.

Für Menschen in dieser Ohnmacht passt oftmals das Zitat von Hellinger, „Das Glück zu nehmen, das ist schwer, denn Leiden ist leichter“, und es bewahrheitet sich in diesem Sinne.

Jeder einzelne, der sich auf den Weg in die Natur macht, geht ins Erwachsen werden oder Aufwachen, wird noch einmal geboren und bekommt ein anderes Bewusstsein. Dankbarkeit, Wertschätzung und Achtung. Und es ist ein wahres Zurückkommen zu seiner Quelle, zu seinen Urwurzeln.

Das Allerwichtigste ist, dass der Mensch wieder den Zugang findet. Die Botschaften, die direkt vor deiner Nase unmittelbar liegen, wieder zu finden, die dein Alltag in der Natur dir bietet. Wir sehen uns immer getrennt von der Natur, getrennt von denen, die wir lieben, jeder kreist immer nur um sich selber und vergisst die anderen dabei. Da geht’s nicht darum, was die anderen sagen werden, angstbesetzt, enttäuscht, vorwurfsvoll. Ich bin ein Teil all dessen und das ist damit auch gemeint, wenn in der HUNA Philosophie gesagt wird „sei grenzenlos“.

Wir orientieren uns an einer ganzheitlichen Weltsicht. Unser Angebot dient der Heilung und wir hoffen, es ist für euch etwas dabei, dass ein Impuls gesetzt werden kann, der diesen Frühling für euch auch innerlich erblühen lässt – für euren Körper, euren Geist und eure Seele.

The inner journey to free your feminine heart – The journey inside with the seven archetypal soul aspects

The LilEva project (Lilith & Eva)

„We need women who are so strong they can be gentle, so educated they can be humble, so fierce they can be compassionate, so passionate they can be rational, and so disciplined they can be free.“

Kavita Ramdas

The power of the feminine heart

Healing deep-rooted beliefs from past eras, opening up to a series of potent archetypal energies that can assist you on your path to powerfully serve your life as a woman. Increase range and performance with your gifts that you have to give away to the world.

WHAT SIGNIFICANCE DOES THE „Hidden Female“ HAVE TODAY?!

Sign up to get your free ebook gift „The inner journey to free your feminine heart“: http://www.shep.at/online-course/

We look forward to hearing from you, please share thoughts, experiences, questions & comments. Welcome to the journey!

Jetzt ist Schluss mit Energieraub – online Selbstlernkurs

Teil 1: Der Gefühlsmensch – Empath

Der Volksmund sagt: „Nett ist die Schwester von Scheiße“!

Nett und freundlich zu sein ist erst einmal eine wünschenswerte Sache. Moment – nett und freundlich sind zwei total unterschiedliche Dinge! Denn freundlich können wir auch sein, wenn wir nicht nett sind und umgekehrt. Freundlichkeit bedeutet, entgegenkommend und aufmerksam zu sein. Das Nett sein dagegen ist vor allem eines: Selbstaufgabe, und damit Selbstsabotage.
Wie aber können wir den Unterschied zwischen freundlich und nett, entgegenkommend und selbstaufgebend im Alltag unterscheiden? Und wie geht es aus der „Ich-bin-zu-nett“-Falle wieder heraus?
Viele Gefühlsmenschen leben mit Energievampiren, oder besser gesagt Energievampire suchen Empathen. Denn sie sind der Stoff, den sie brauchen. Sie sind das Wasser im Glas, der Energielieferant für seine Ziele. Denn der Empath vergisst sein Vorhaben, falls er überhaupt eines anstrebt. Der Empath opfert sich auf, er gibt alles, nur – um welchen Preis?
Dein Nett sein, dein Mitgefühl ist eine Falle, dein großes selbstloses Herz kann sehr leiden unter dem Energievampir. Die Wunden des Empathen werden dadurch größer und mutieren zu einer nicht verschließbaren Kluft. So wird es Zeit, sie zu heilen (kommt ein bisschen später).

1. Die Merkmale des Empathen

  • Du entwickelst unerklärliche Symptome wie Burnout, Depressionen, Autoimmunkrankheiten, medizinisch gesehen „unheilbare“ Krankheiten, Erschöpfungszustände – ich sag dir was, es hat nichts mit dir zu tun, es sind die Energieräuber da draußen!
  • Du kümmerst dich um alle, deine Freunde und Familie, bist pflichtbewusst daheim und im Job und trotzdem verlierst du vielleicht alles – Familie, Freunde, Job, Einkommen, bis zu deiner eigenen Würde
  • Du machst alles, um gesund zu bleiben, achtest auf deine Ernährung, deine körperliche Fitness, meditierst
  • Du glaubst an das Gute in jedem Menschen
  • Du willst um jeden Preis harmonische Beziehungen und verleugnest dich sogar selbst, um dies zu erreichen
  • Du bist immer für alle da, für ihre Probleme und Schwierigkeiten und versuchst immer, eine Lösung zu finden
  • Du willst die Erde zu einem besseren Ort machen und setzt all deine Kraft, Energie, deine Fähigkeiten und deine Liebe dafür ein
  • … und trotzdem du dein Bestes gibst im besten Wissen und Gewissen und die Menschen um dich herum heilen, erfolgreich und glücklicher werden, bist du ausgelaugt, erschöpft, unglücklich und traurig und kannst dir nicht erklären, weshalb. Die Menschen, denen du geholfen hast, lassen nichts mehr von sich hören, kaum geht es ihnen besser. Du das Gefühl, dass ein Ausgleich eigentlich nie stattfindet, dass du selber nie davon profitierst, sei es auf der Gefühlsebene oder im Erfolg auf der finanziellen Ebene… du kämpfst mit Schuldgefühlen: was mache ich falsch?
  • Durch dein Mitgefühl und deine Empathie bist du mit all den oberen Punkten das perfekte Zielobjekt für Energieräuber. Empathen reagieren mit mehr als Mitgefühl. Sie nehmen effektiv oftmals ihre Umgebung auf, integrieren die Energie anderer in ihren eigenen Körper. Empathen können oft nicht unterscheiden, ob es nun die eigene Energie ist oder nicht und entwickeln letztlich unerklärliche Symptome

 

2. Die Netten Empathen!

  1. Ich bin nicht nett = Arschloch?

„Werde mehr Arschloch“, kann man in verschiedenen Artikeln im Internet lesen. Und es entsteht die Frage: bedeutet „nicht-nett-sein“ gleich, ein Arschloch zu sein? Ganz klar, nein!
Bitte lasse Vorsicht bei derartigen Empfehlungen walten! Denn wer eine Rolle spielen muss, um im Leben des anderen eine Rolle spielen zu müssen, ist schlicht und ergreifend mit den falschen Menschen zusammen. Es muss keiner zum Bad Boy oder zum bösen Mädchen mutieren, um überall hinzukommen. Es wäre nur eine Rolle, die zu einem netten Menschen nicht passt und früher oder später viel Kraft kosten würde.
Wer eine Rolle spielen muss, um reizvoll und interessant zu wirken, sollte besser darüber nachdenken, ob er mit den richtigen Menschen unterwegs ist.

  1. Nette Menschen lieben Harmonie

Wenn sich ein kleines Gewitterwölkchen am Himmel eines Gespräches aufzeigt, haben nette Menschen gerne einen Schirm dabei. Sie mögen es, wenn es harmonisch zugeht und Streit nur ein Wort im Duden bleibt. Menschen, die aus Nettigkeit Dinge tun, obwohl sie ihnen zuwider sind oder nicht „Nein“ sagen können oder ihnen etwas zu viel ist, fürchten oftmals eine mögliche Ablehnung. Sie wollen niemandem zur Last fallen und haben Angst vor Kritik und einer möglichen Auseinandersetzung. Das ist auch der Grund, warum sie zu nett sind. Sie wollen lieber zu entgegenkommend sein, als anzuecken.
Manchmal aber muss man es riskieren, Missfallen zu erregen, um Stellung zu beziehen, denn die Fronten müssen auch einmal geklärt werden. Wer dagegen gelernt hat, besser nicht seine Meinung zu äußern, um nicht zu verletzen oder damit einen Streit zu vermeiden, wird still und nett bleiben. Dieses Nett sein war in der Vergangenheit nicht selten eine sichere Strategie, um Schlimmeres abzuwenden. Oft haben nette Menschen bereits in der Kindheit gelernt, sich mit dem Nett sein vor Ärger, Enttäuschung und Bestrafung der Eltern zu schützen.
Nett sein kann für unsere Mitmenschen fürs Erste unkomplizierter sein, aber nur so lange, wie der nette Mensch es duldet. Was aber, wenn es dem Netten mal zu bunt wird?

  1. Wenn der Geduldsfaden des netten Menschen reißt

Der nette Mensch macht viel mit: Hausaufgaben abschreiben lassen, spenden, obwohl das Geld in diesem Monat knapp ist, zuhören, obwohl man lieber Ruhe haben würde. Nette Menschen sind sehr geduldig.
Irgendwann aber ist es auch für nette Menschen genug mit ihrer Kein-Problem-Devise. Denn sie spüren, oft viel früher als sie es äußern, dass es genug ist. Hier kann sich ein stiller Vorwurf zuerst mit dieser Aussage zeigen: „Ich tue so viel für dich …“
Wenn jedoch auch hier die Anerkennung ausbleibt und nichts für die ganze Aufopferung zurückkommt, kann es auch dem netten Menschen zu viel werden und er bricht mit seiner Frustration und seinem Ärger heraus. Das ist oft für alle Beteiligten irritierend, denn bisher war der nette Mensch immer so höflich und gefällig, was ist plötzlich los? Und auch der nette Mensch ist beschämt, schließlich wollte er nicht laut werden müssen …
So quält den netten Menschen immer auch der Zweifel: „Sag´ ich etwas oder halte ich besser den Mund?“ Denn die Schuldgefühle, die dazukommen, wenn ein netter Mensch äußert, was er mag und was nicht, können manchmal schlimmer sein als weiter nett zu sein.

  1. Wenn aus „Everybody’s Darling“ „Everybody’s Fußabtreter“ wird

Was aber passiert, wenn ein Mensch seine Bedürfnisse und Wünsche immer unter Verschluss hält und andere Menschen glauben lässt, dass so, wie es ist, alles gut ist?
Dieses Verhalten steigert die Wahrscheinlichkeit, ausgenutzt zu werden. Menschen, die zu viel zu nett sind, haben häufig das Gefühl, für ihre Gutmütigkeit ausgenutzt zu werden. Die Mitmenschen scheinen die ganze Mühe, die ein netter Mensch aufbringt, gar nicht zu schätzen zu wissen. Wie auch? Es ist ja nach Angaben des netten Menschen alles gar kein Problem.
Hier ist es im Sinne des Selbstschutzes auch einmal angebracht, ein elegantes „Nein“ zu formulieren. Zu diesem „Nein“ darfst du nach Bedarf auch gern freundlich lächeln. Jedenfalls ist es wichtig, seine eigenen Grenzen zu wahren und nicht immer „Ja“ zu allem und jedem zu sagen. Denn wer immer „Everybody’s Darling“ sein will, muss aufpassen, dass er nicht schnell zu „Everybody’s Fußabtreter“ wird.

 

  1. Ununterbrochener Einsatz schafft den Nährboden für Burnout

Auch wenn wir in einer Gesellschaft leben, in der es scheinbar wichtig ist, ständig erreichbar zu sein, müssen besonders nette Menschen darauf achten, nicht immer für jeden erreichbar zu sein. Denn wer zu viel ununterbrochen im Einsatz ist, verliert die Anbindung zu sich selbst. Das ist eine gute Basis bei der Entstehung für ein Burnout.
Die „nette“ Einsatzbereitschaft soll ein Ziel haben: Anerkennung und Wertschätzung vom Gegenüber zu erhalten. Leider ist es aber umgekehrt, denn Studien haben ergeben: wer sich einbringt, viel tut, gibt und zahlt, bindet und verliebt sich stärker. Wer dagegen weniger für sein Gegenüber tut, empfindet diesen zunehmend als unattraktiv und langweilig.
Mit anderen Worten: Menschen werden nicht langweilig, weil sie mehr oder weniger für andere Menschen tun. Sie werden reizvoll, wenn wir uns einbringen, ohne uns dabei selbst zu verlieren. Die fehlende Anerkennung, vor der sich nette Menschen fürchten, ist eher ein Ausdruck, dass das Gegenüber weniger tun muss. Scheinbar ist sich da jemand zu sicher, dass der nette Mensch schon alles macht und man selbst nichts mehr tun muss. Hier kann es sinnvoll sein, die Aufgaben wieder neu zu verteilen – zum Schutz vor einem Burnout und der Wertschätzung der eigenen Leistung. Denn die eigene Leistung zu steigern, erbringt noch lange keine Achtung, sondern eher ein Gegenüber, das glaubt, sich zurücklehnen zu können.

Wie funktioniert es?
Wenn du in dieses Programm einsteigen möchtest, gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Bitte schreib mir dein Anliegen per Email, schildert mir eure Geschichte. So geht es los. Daraufhin werde ich dir ein paar Fragen stellen. Du bekommst eine weitere pdf, um den Energievampir identifizieren zu können. Danach werden wir das gemeinsam durchnehmen. Dies kann per Email (life@shep.at) oder Skype sein. Es wird eine geschlossene Facebook Gruppe geben, falls du dich mit anderen Teilnehmern austauschen möchtest. Der letzte Schritt ist die Transformation. Diese Variante kostet € 150.-.
Wir können uns auch gerne persönlich treffen in meinem Seminarhaus in Gampern. Hier arbeiten wir gemeinsam die Praxis aus, ich begleite dich in der Anwendung der Techniken und es findet in einem geschützten Rahmen statt. Die Dauer dieses Angebotes ist ca. 1,5 Stunden und kostet € 220.-

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Reise!

Andrea Maria Gschiel

 

Seite 1 von 3
Kontaktieren Sie uns

Sie können uns gerne eine E-Mail senden. Wir melden uns so schnell wie möglich.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen