In Allgemein
  •  Wer ist gerne in der Natur unterwegs mit Jugendlichen und probiert immer wieder mal was Neues aus?
  •  Was ist das Besondere am intuitiven Bogenschießen und warum ist es insbesondere so speziell mit Jugendlichen?
  •  Wann ist der Moment gekommen, um diese Technik mit Jugendlichen einzusetzen?
  •  Warum ist es so wirkungsvoll, gerade für Jugendliche?

Intuitives Bogenschießen bringt dich mit dir selbst in Kontakt. Es ist ein uralter Instinkt, der geweckt wird, den wir alle in uns tragen. Ein Gefühl der Selbstwirksamkeit, der Selbstbestimmung. Du allein lenkst den Pfeil, hältst den Bogen. Es ist deine Konzentration, deine innere Haltung und Ausrichtung, die den Pfeil steuert. Deine Ruhe, dein Atem halten den Bogen, deine Kraft spannt, dein Fokus behält das (innere) Ziel buchstäblich im (inneren) Auge.

  •   Das Wesentliche im Moment: auf das konzentrierst du dich
  •   Deine Kernüberzeugungen: dein Fundament, auf das du aufbauen kannst
  •   Deine Verantwortung: es liegt in deiner Hand
  •   Dein Selbstvertrauen: du lenkst mit deiner eigenen Kraft
  •   Dein Fokus: du zielst in Ruhe, du fühlst es im ganzen Körper und dein Geist ist still

Einige Themen, wenn man mit Jugendlichen arbeitet, sind unter anderem: Wie gehst du um mit Gefühlen, die von Jugendlichen bezeichnet werden als „Versagen“, „Ängsten“, „Schüchternheit“, Druck, Stress und Ähnlichem? Mit anderen Worten: alles, was blockiert…

Beim intuitiven Bogenschießen zeigen sich die Symptome solcher Themen und die dazugehörigen Gefühle in der Körperhaltung, in der Art, wie man atmet oder eben nicht atmet, im Zögern beim Loslassen des Pfeils, in der Reaktion, wenn man „nicht trifft“, etc. Hier kommt dann die Arbeit mit dem nonverbalen Ausdruck zum Einsatz– der Körper zeigt uns immer ganz klar, wie wir uns gerade fühlen. Das Hinführen in die bewusste Beobachtung und die Wahrnehmung dessen ist ein wichtiges Tool, welches für die Umsetzung in den Alltag trainiert wird. Durch den Transfer in reale Situationen können Verhaltensmuster aufgedeckt und somit verändert werden. Geschieht dies während des intuitiven Bogenschießens, nimmt es der Körper auf und kann es neu integrieren. Im Erleben wird dies somit gespeichert und ist in Zukunft abrufbar. Das ist die grundlegende Bedeutung des Embodiments – es wird verinnerlicht, „verkörperlicht“.

Im intuitiven Bogenschießen bedeutet das dann: Das, was du treffen willst, fokussierst du und dein Unterbewusstsein lässt den Körper die entsprechenden Bewegungen wie von selbst ausführen. Der Transfer, die Umsetzung von bereits erlebten (unangenehmen) Situationen und das Trainieren für zukünftige ähnliche Momente wird mit verschiedenen Methoden und Techniken unterstützt. Einerseits direkt während des Bogenschießens, wo die Natur als Co-Coach im natürlichen Umfeld agiert und Landschaftsbilder, Symbole oder Wetterbedingungen geliefert werden, die genau zum Thema passen. Andererseits gibt es (am zweiten Tag) diverse Übungen, die das Erleben beim Bogenschießen festigen und stärken. Das Angebot reicht von Ankermethoden, integrativen und körperzentrierten Methoden über Atmungstechniken und (Selbst-)Wahrnehmungsübungen bis hin zu Ressourcenfindung und -integration.

Das Ziel ist, mit gestärktem Selbstvertrauen und der inneren Überzeugung, genau so richtig zu sein, wie man ist, mit dem eigenen Fokus und aus der eigenen Kraft dem Leben mit Zuversicht zu begegnen, mit einem Werkzeug ausgerüstet, das einen immer wieder in die eigene Mitte bringt.

Nächster Termin: 22.4.2021

Infos & Details: https://www.edyoucation.at/tutorials/jugendcoaching/

Kontaktieren Sie uns

Sie können uns gerne eine E-Mail senden. Wir melden uns so schnell wie möglich.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen